Lösungsorientiert


 
Mein aussergewöhnliches Leben von vier Jahrzehnten werde ich in verschiedenen Projekten ins Netz stellen. Alle Projekte ergeben ein Ganzes. Mit dem ersten öffentlichen Internetcafé der Schweiz (1995) habe ich vielen Menschen den Weg ins Internet geebnet. Mein Ziel war es damals, eine neue Art der Kommunikation zu schaffen: eine Welt ohne Grenzen. Die Harmonie, die in mir lebte, erwies sich als nicht realisierbar. Nachdem meine Existenz immer wieder gedämpft wurde, schlägt mein Herz immer noch für eine Welt ohne Grenzen. Ich kann nicht anders, als das zu tun, was ich für richtig halte. Grenzen sind dazu da, Dinge in Grenzen zu halten. Was begrenzt ist, ist nicht frei. Frei sein heisst, Harmonie in sich zu haben. Es bedeutet, die Liebe ohne Angst in sich aufzunehmen. Wenn ich unsere Gesellschaft beobachte, sehe ich eine eher ängstliche, verunsicherte Bevölkerung, die nicht in der Lage ist, frei über ihre Gefühle zu sprechen. Massgeblich und bestimmend sind diejenigen, die schon alles an sich gerissen haben und nicht merken, dass sie das tun, weil sie Angst haben, ihr bestimmendes Unrecht zu verlieren.
Der Ansatz für die Ursache von Ängsten liegt einige zehntausend Jahre zurück. Das Wissen darüber werden wir nie in und mit unserem Bewusstsein finden. Nur ein erweitertes Bewusstsein ist in der Lage, diese fernen Realitäten zu entschlüsseln.
Diese Realität zu entschlüsseln, ist die Aufgabe aller. kreativ.art und alle anderen Teile von neXtnet laden dazu ein, den eigenen Gefühlen freien Lauf zu lassen, ohne dabei die Gefühle der anderen zu verdrängen.

kreativ.art

Meine Kreativität entstand aus meiner Lebenssituation heraus. Damals wusste ich noch nicht einmal, was das Wort "kreativ oder Art" bedeutete. Aber lesen Sie mehr in den Berichten, die ich hier im Internet veröffentlicht habe.

Schauen Sie sich meine Projekte aus der kreativ.art-Produktionsküche an.

— Arbeiten für die Idee neXtnet
neXtnet ist die Idee eines Netzwerkes, das die Gesamtheit einschliesst. Als Pionier des öffentlichen Internets, musste ich feststellen, dass das Internet erst ein kleiner Teil eines Ganzen ist.
Überlassen wir das Geschehen wie seit tausenden Jahren der weltweiten Wirtschaft, werden wir uns in naher Zukunft auslöschen.
Ansätze, dies zu verhindern, erfahren Sie auf meinen Webauftritten.

stk.ch

Das Leben ist uns geschenkt, wir müssen es als Geschenk annehmen. In meiner Bewegtheit habe ich bis zum heutigen Tag keine Ruhe gefunden. Dies ist der bewegende Grund, warum ich meine Lebensgeschichte ins Netz stelle. Das Bemühen um die Veränderung unserer Welt ist in jedem Menschen, auch wenn der Gedanke nicht da ist.

nextnet.ch

Die Begegnung mit dem universellen Gedächtnis, erweiterte mein Bewusstsein. neXtnet ist ein Teil aus verschiedenen Projekten, die ich ins Web stelle. Der Anfang einer Vernetzung von Informationen, die aus dem universellen Gedächtnis kommen.

momol.ch

Als ich vor 44 Jahren im Universitätsspital Zürich aufwachte, nachdem ich zuvor für tot erklärt worden war, war mOmOL das erste Wort, das ich in meinem zweiten Leben aussprach.

nextnet-kaufmann.com

Neue Informationen wirken wie ein Netz, sie verbinden.

neXtnet.ch setzt sich mit neuen Informationen auseinander und Nextnet-Kaufmann regiert den Geschäftsapparat.

infos.ch



Was allen Wesen in unserem Sonnensystem - Erde fehlt, ist Gerechtigkeit. Solange die Menschen ihre Macht und Gewalt über alles Leben unter Beweis stellen müssen, so lange werden sie auch nicht ihre Angst verlieren.
Gut zu Wissen: Die Angst kommt durch die einstige Abnabelung von der Mutter Natur.

Verstehen Sie mich?
Sind Sie mit der Mutter Natur verbunden?
lösungsorientiert

support.ch

Es ist offensichtlich, dass wir Erdbewohner auf Unterstützung angewiesen sind. Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir auf Dauer ausgelöscht. Lösungsorientierte Hilfestellungen finden wir im Internet in Hülle und Fülle. support.ch stellt die besten ins Netz, wobei selbsterfahrenes Lebensgut mit einbezogen wird.

internetcafe.ch



Als das Internet aufkam, setzten wir mit dem ersten öffentlichen Internetcafé der Schweiz mitten in Zürich neue Massstäbe. Heute sind die Internetcafés verschwunden und das Internet verändert weiterhin die ganze Gegenwart auf unserer Welt. 20 Jahre Internetcafé und seine Geschichte kennt eigentlich niemand. Als Pionier des öffentlichen Internets möchte ich dennoch unausgesprochene, moralische Hintergründe dieser Veränderungskraft zum Ausdruck bringen.

uni.ch

Von nichts kommt nichts.
Heute wissen wir, dass wir einiges falsch gemacht haben.
Unsere Stimme war einfach nicht laut genug, um auf der ganzen Welt gehört zu werden.
Jetzt, wo es möglich ist, dass sich alle hören und verstehen können, brauchen wir einen Ort der Kommunikation :-) uni.ch

intuitiv.work

Unsere moderne Welt bringt zukunftsorientierte Menschen hervor. Ein Leben, das sich 44 Jahre lang im Wesentlichen durch intuitives Sein in die Gesellschaft integriert hat, hat mir nachhaltige intuitive Bewusstseinserfahrungen ermöglicht, die ich gerne an andere weitergeben oder deren Intuition aus einer anderen Perspektive gegen Entgelt unterstützen möchte.

Suchen